Magdas Apokalypse

magdas_apokalypse_cover_900px

Kurz vor ihrem dreizehnten Geburtstag wird die Welt von Magda komplett auf den Kopf gedreht. In einem Jahr, pünktlich zu ihrem vierzehnten Geburtstag wird die Welt untergehen und die komplette Menschheit wird aussterben, so die Prognosen der Öffentlichkeit. Wie soll man als jugendliches Mädchen damit umgehen? Wie wird man erwachsen beziehungsweise wie kann man so viel Leben in ein Jahr pressen um am Ende „zufrieden“ zu sterben ohne das Gefühl zu haben etwas zu verpassen. Schnell geht nicht nur die Öffentlichkeit den Bach runter, sondern auch Magda und ihre Freunde werden von einer Abwärtsspirale zum unausweichlichen Ende geführt. Aber wie hätte man in dieser Welt auch ein unschuldiger Teenager bleiben sollen.

Magdas Apokalypse ist von der ersten bis zur letzten Seite eine packende Erzählung. Die angesprochenen Themen sind surreal wenn man bedenkt, dass die handelnde eine Dreizehnjährige ist und genau damit funktioniert die tragische Comic of Age Story. Der Comic hat mich letztlich nachhaltig berührt und dürfte auch auf der ein oder anderen Jahres Top Liste zu finden sein und das vollkommen zurecht. Mit welcher geradezu bedrückenden Konsequenz diese Geschichte zu Ende erzählt wird schmerzt und berührt einen wie es wenige Comics schaffen.

Optisch ist der Comic zwar nicht ganz so herausragend wie seine eigentliche Erzählung, bietet jedoch ebenso keine großen Angriffsflächen. Der Look der Figuren und die Farbgebung sind sehr gelungen und heben sich angenehm vom Comic-Mainstream ab. Vor allem die wunderbare Hardcover-Verarbeitung ist den Leuten von Splitter wieder gelungen und im Paket erhält man einen hochwertig verarbeiteten Comic, der sein Geld mehr als wert ist.

reumeiers letzte Worte

Magdas Apokalypse ist eine eindrucksvolle Art und Weise eine Coming of Age Geschichte in Comic-Form zu erzählen. Lange hat mich kein Comic mehr so gepackt, berührt und nachdenklich gestimmt. Die Geschichte von Magda ist von von der Tragik her kaum zu überbieten und schafft es seine Fäden mit einer Konsequenz die wirklich schmerzt zu Ende zu erzählen. Magdas Apokalypse ist schlicht und einfach einer der besten und beeindruckendsten Comics des Jahres für mich und bekommt eigentlich eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. ABER letztlich müsste ich hier noch eine Trigger-Warnung anbringen, da Themen wir übermäßiger Drogenkonsum, der Tod selbst  sowie Selbstmord zentral thematisiert werden. Leute die verständlicherweise Probleme mit solchen Themen haben, sollten sich vielleicht besser einen anderen Comic zulegen.

Zum Schluss noch ein riesen Dankeschön an die Jungs und Mädels von Splitter, die mir diesen Band als Rezensionsmuster zugesendet haben.

Allgemeine Angaben

Verlag: Splitter

Autor: Chloé Vollmer-Lo

Preis: 24,80 €

Seiten: 192

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Magdas Apokalypse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s