Iron Man Band 1 Die nächste Generation

ironmansonderband1_softcover_435

Iron Man ist im zweiten Krieg der Superhelden gestürzt und kann nicht mehr seinen Tätigkeiten nachgehen. Im jungen Genie Riri Williams, sie sich bereits einen Namen gemacht indem sie sich selbst eine Rüstung gebaut hat, sah er jedoch kurz vor seinem Koma eine geeignete Nachfolgerin. Die junge Heldin ist aber noch maßlos überfordert, denn Schurken wie die Inhuman-Technopathin Tomoe fragen nicht ob Riri bereit ist, sondern nutzen die Lücke die Tony Stark hinterlassen hat schamlos aus. Gut das Riri Williams als Iron Heart nicht nur auf Pepper Potts zählen kann, sondern mit einer KI in Form von Tony Starks Erinnerungen einen erfahrenen, wenn auch nervigen Begleiter, an ihrer Seite hat. Die Zeit von Ironheart hat gerade erst begonnen.

Lange habe ich mich auf die neue Iron Man Serie gefreut und nun ist sie erschienen und ich wurde nicht enttäuscht. Und das obwohl wir hier keine Origin Story im klassischen Sinn vorliegen haben. Klar, die Punkte in Riris Leben, die sie besonders machen und ihren Charakter begründen, werden kurz angerissen, doch im Prinzip ist sie bereits zu Beginn eine junge Superheldin, wenn auch eine unerfahrene. Wir erleben hier also nicht wie Riri zur Heldin wird, sondern wie sie Erfahrungen sammelt und mit diesen wächst. Dazu passt wunderbar der Fokus auf die Charaktere, die viel zu erzählen haben. Das man im ersten Band fast komplett auf einen großen Antagonisten verzichtet ist ebenfalls erfrischend. So bekommen die Figuren mehr Raum und man kann bereits im Hintergrund eine größere Bedrohung aufbauen, ohne das dies von den aktuellen Geschehnissen unnötig ablenkt.

In optischer Hinsicht wurde das abgeliefert, was man hätte erwarten können. Die Optik liefert sich keine nennenswerte Schwächen, sondern bringt einen soliden und hochwertigen Look mit sich. Schöne Designs der Charaktere und eine wunderbar übersichtliche Action gehen Hand in Hand. Was zu erwähnen wäre ist, dass der Look unerwartet düster ist. Das passt nicht ganz zum eher „leichten“ Storyverlauf, schafft aber die nötige Stimmung für die düstereren Handlungspunkte. Überrascht hat es mich dennoch ein wenig.

reumeiers letzte Worte

Ich liebe die neuen und jungen Marvel Helden, ich liebe die Einführungen dieser Charaktere und habe mich unendlich auf Riri gefreut. Enttäuscht wurde ich nicht und meine hohen Erwartungen wurden ohne Probleme erfüllt. Stellenweise hat der Comic es sogar geschafft mich mit etwas unkonventionelleren Erzähl-Methoden zu überraschen. Die neuen Iron Man Abenteuer bekommen damit eine klare Kaufempfehlung von mir. Nachdem Bendis den zweiten Civil War etwas in den Sand gesetzt hat, ist es schön zu sehen, dass er in kleineren Reihen nun wieder besser funktioniert.

Ach und eines noch: wer sich am Ende abfuckt, dass die Reihe nun Iron Man heißt, obwohl Ironheart in der Hauptrolle ist, dem sei gesagt, dass zwar eine andere junge Heldin die Hauptrolle spielt, das Erbe von Tony Stark und vor allem wie es mit dem Charakter weiter geht, eine dermaßen große Rolle spielt, das der Name definitiv gerechtfertigt ist.

Allgemeine Angaben

Verlag: Panini Comics

Autor: Brian Michael Bendis

Zeichner: Stefano Caselli

Preis: 14,99 €

Seiten: 140

Us-Hefte: Invincible Iron Man (2017) 1-6

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s