Uncanny X-Men Band 3 Bedrohte Spezies

uncanny-x-men-3-softcover-1497265853

Der Hellfire Club ist zurück und scheinbar steckt Magneto mit den alten Feinden der X-Men unter einer Decke, denn wie das alte Sprichwort so sagt „Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“. Psylocke muss dadurch entdecken, dass Magneto Geheimnisse hat und ihr Vertrauen in den Anführer der Uncanny X-Men ist erschüttert. Als jemand jedoch unschuldige Mutanten in lebendige Waffen verwandelt und diese gegen die Feinde der X-Men schickt, müssen diese Punkte hinten anstehen. Doch je tiefer sich Psylocke in das Geheimnis um die lebenden Waffen verstrickt, desto weniger Vertrauen kann sie für Magneto aufbringen.

Die bisher schwächste X-Men Reihe bäumt sich etwas auf und heraus kommt ein gelungenes wie düsteres Abenteuer. Zwar wird Magneto immer unsympathischer und nur er und Psylocke bekommen wirklich Raum um sich zu entfalten, die eigentliche Story und die Entwicklungen rund um den Hellfire Club sind aber mehr als spannend. Zwar kommt die Reihe auch weiterhin nicht an die anderen beiden X-Men Reihen heran, sie befindet sich aber qualitativ auf einem guten Weg nach oben. Und das ist auch wirklich notwendig, denn die bisherigen Bände waren durch die Bank eher schwach. Das anstehende Großevent Inhumans vs. X-Men steht nun an der Tür und Magneto wird vermutliche eine Schlüsselfigur dieses Konflikts. Wir dürfen weiterhin gespannt bleiben.

Zeichnerisch hat sich im Vergleich zu den letzten Bänden wenig getan. Es bleibt typische Superhelden Kost ohne große Fehler aber auch, abgesehen von den großartigen Gesichtern, ohne wirkliche Stärken. Das klingt vielleicht böser als es sollte, denn die zeichnerische Qualität ist durch die Bank auf einem guten Niveau.

reumeiers letzte Worte

Von den X-Men Serien konnten mich die Uncanny X-Men bisher am wenigsten überzeugen. Die Geschichte war zu lieblos erzählt und das Team sowie die Interaktion untereinander zu blass. Das ändert sich im dritten Band zwar nur teilweise, die Qualität macht aber dennoch einen spürbaren Sprung nach oben. Als nächstes steht dann das Event Inhumans vs X-Men an und die Gruppe um Magneto wird dann mal zeigen können was in ihnen steckt. Guter Comic aber immer noch viel Luft nach oben.

Zum Schluss wie immer noch ein riesen Dankeschön an die Jungs und Mädels von Panini Comics, die mir diesen Band als Rezensionsmuster zugesendet haben.

Allgemeine Angaben

Verlag: Panini Comics

Autor: Cullen Bunn

Zeichner: Greg Land, Ibrahim Roberson

Preis: 12,99 €

Seiten: 116

Us-Hefte: Uncanny X-Men 11-15

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s