Black Magick Band 1 Das Erwachen

black_magick_01_klein

Rowan Black ist ein Detective des Morddezernats und hat es deshalb mit den übelsten Verbrechen zu tun die man sich vorstellen kann. Als sie zu einem Tatort gerufen wird ist sie dennoch perplex. Ein Geiselnehmer hat explizit nach ihr verlangt und als sie sich allein zu ihm wagt, wird ihr auch klar warum. Der Mann hat herausgefunden, dass Rowan eine Hexe ist und will sie bei lebendigem Leib verbrennen. Und damit ist das Tor zu einem uralten Geheimnis aufgestoßen und als noch eine Leiche eines Mörders mit einer abgetrennten linken Hand auftaucht, werden die Ereignisse nur komplizierter.

Erzählerisch ist Black Magick eher in der „Crime-Noir“-Ecke einzuordnen, doch durch den Touch der Magie kommt ein spannendes neues und auch unberechenbares Element hinzu. Was ist in dieser Welt alles möglich? Um was geht es denn jetzt genau? Wer sind die Bösen und wer die Guten? Fragen über Fragen, die aber erst in den kommenden Ausgaben beantwortet werden. Denn ein Manko hat Black Magick dann am Ende doch, denn es hört, für meinen Geschmack zumindest, viel zu offen auf und man hat nicht das Gefühl mit einem Band einen kleinen Abschluss zu erreichen. Auf der anderen Seite bin ich nun umso gespannter auf die Fortsetzung, die auch wirklich zu 100% ihren Weg in meine Hände finden muss.

Optisch steht der Band, auch wenn die erzählerischen Qualitäten bei weitem nicht schlecht sind (sondern eher auch sehr gut) nochmal auf einem ganz anderen Stern. Beim ersten Aufklappen des Comics ist mir die Kinnlade nach unten geklappt und mein Mund hat sich über den Verlauf auch nicht so schnell wieder geschlossen. Das Spiel aus den schwarz-weiß gehaltenen und auch super detaillierten Panel und den ganz selten nuancierten warmen Farben ist einfach ein optischer Hochgenuss. Einfach brilliant.

reumeiers letzte Worte

Was für ein optisches Brett. Das dachte ich mir als ich den Comic zum ersten Mal geöffnet habe. Doch die erzählerischen Qualitäten stehen hier in keinster Weise nach und man merkt einfach auf jeder Seite, dass Greg Rucka es einfach wie fast kein zweiter versteht, starke Frauen darzustellen und eine Geschichte mit ihnen zu erzählen. Black Magick ist nicht weniger als ein Pflichtkauf für Comic Fans und damit eine unbedingte Kaufempfehlung meinerseits.

Zum Schluss noch ein riesen Dankeschön an die Jungs und Mädels von Splitter, die mir diesen Band als Rezensionsmuster zugesendet haben.

Allgemeine Angaben

Verlag: Splitter

Autor: Greck Rucka

Zeichner: Nicola Scott

Preis: 19,80 €

Seiten: 136

Advertisements

2 Gedanken zu “Black Magick Band 1 Das Erwachen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s