Green Lanterns Band 1 Planet des Zorns

greenlanterns1_softcover_851

Die Erde und der Raumsektor 2814 hat in der jüngeren Geschichte einige großartige Green Lanterns zustande gebracht. Nun ist jedoch das Green Lantern Corps verschwunden und Hal Jordan damit beschäftigt dieses Problem zu lösen. Die beiden neuesten Green Lantern, Jessica Cruz und Simon Baz, sind noch Frischlinge, doch Jordan beauftragt sie mit dem Schutz der Erde. Die beiden können sich nicht ausstehen und haben beide auch noch andere Probleme. Jessica leidet unter Angstzuständen und Simon, auch wenn seine Willenskraft extrem stark ist, unter einem erhöhten Zornpotential. Die Abwesenheit der erfahrenen Lanterns spricht sich jedoch langsam herum und die Red Lantern, angeführt von Atrocitus, entfesseln die Rote Flut des Zorns auf der Erde. Die beiden neuen Green Lanterns sind zwar noch grün hinter den Ohren (hihi), doch sie müssen sich zusammenraufen um die Erde zu schützen.

Rebirth ist gekommen und bringt einen schönen Neustart für die DC Serien mit sich. Für Neueinsteiger also die perfekte Gelegenheit sich mal ein paar neue Charaktere anzusehen. Zwar wird nicht alles neugestartet und die Geschichten der New 52 Ära besitzen noch ihre Relevanz, es war jedoch lange nicht  so einfach in die DC Comics einzusteigen.

Die Geschichte ist also ein gelungener Punkt zum Einsteigen und das liegt vor allem an den Charakteren, die noch am Beginn ihrer Laufbahn stehen. Durch diese Unerfahrenheit entdeckt man die Welt also mit den Augen der Neuhelden. Das ist zwar nicht unbedingt ein revolutionärer Ansatz, funktioniert dafür aber auch einfach gut. Die Charaktere sind sympathisch und nachvollziehbar geschrieben. Ihre Streitereien erinnern fast schon an einen Buddy-Cop-Film und das „Näherkommen“ der beiden Protagonisten macht viel des Charmes des Comics aus.

Nervig finde ich leider nur, dass der Comic keine komplette Story enthält. Zwar wurde eine gelungene Abschlussstelle und damit ein schöner Cliffhanger gefunden, ich mag es aber immer mehr, wenn ein Paperback auch wirklich eine Comic Story enthält. Die Einführung der Charaktere und der Konflikt mit den Red Lanterns fühlt sich jedoch so angenehm groß an, dass die Teilung fast nicht auffällt. Die Wartezeit auf den nächsten Band wird auf jeden Fall hart.

Optisch ist der Comic ein zweischneidiges Schwert. Der Einstieg und die ersten beiden Kapitel sind sehr stimmig gezeichnet und stecken voller Details und schönen Bildern. Dann wechselst jedoch der Zeichner und damit auch der Stil. Die Panel werden detailärmer und die Darstellung reduzierter. Der neue Stil sieht dann zwar nicht schlecht aus, fällt aber im Vergleich zum vorherigen Stil merklich ab. Schade.

reumeiers letzte Worte

Ein positiver Einstieg in eine neue Welt mit neuen Charakteren. Zwar legt sich der Comic noch ein paar Stolpersteine in den Weg, doch die trüben meinen Eindruck nicht unbedingt. Der Comic macht Spaß, die Geschichte ist gelungen und die Charaktere machen definitiv Lust auf mehr. Ich freue mich auf die kommenden Abenteuer.

Wie immer geht ein riesiges Dankeschön an das Panini Comics Team raus, da sie mir diesen Band als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt haben.

Allgemeine Angaben

Verlag: Panini Comics

Autor: Sam Humphries, Geoff Johns

Zeichner: Robson Rocha, Ethan Van Sciver, Ed Benes, Tom Derenick

Preis: 12,99€

Seiten: 100

Us-Hefte: Green Lanterns: Rebirth 1, Green Lanterns 1-3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s