Moon Knight Band 1 Willkommen im neuen Ägypten

moonknight1_softcover_184

Marc Spector wurde schon sein ganzes Leben geplagt von psychischen Problemen. Nach seiner Rückkehr aus dem Reich der Toten kämpft er jedoch als weiß gekleideter Antiheld Moon Knight, als maskierter Detektiv Mr.Knight und als Avatar des ägyptischen Gottes Khonshu für das Gute. Aber hat er sich das vielleicht nur eingebildet? Mr. Spector sitzt nämlich in einer geschlossenen Anstalt und wird dort von den Pflegern misshandelt und den behandelnden Ärzten nicht gehört. Waren seine Taten als Mondritter also nur eingebildet? Aber warum sieht er in den Insassen seine früheren Weggefährten und im Personal die Diener der feindlichen Götter? Wird er jetzt wirklich komplett verrückt oder wird im das alles nur vorgespielt?

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich diesen Charakter bisher überhaupt nicht kannte. Vom letzten Run hatte man jedoch so viel großartiges gehört und gelesen, dass ich mich dazu entschlossen habe, mit der neuen #1 in die Welt des Charakters einzutauchen. Was soll ich sagen? Moon Knight ist ganz klar Pflichtprogramm.

Die Geschichte im Irrenhaus erinnert etwas an Shutter Island und führt auch zu ähnlichen Story Wendungen und einem sehr spannenden Finale samt Cliffhanger. Der Band ist intelligent geschrieben und hebt sich komplett vom üblichen Superhelden Alltag ab. Ich bin komplett begeistert und das zieht sich auch auf den nächsten Punkt komplett durch. Aber erst einmal muss ich noch anmerken, dass der Band auch für Einsteiger (wie mich in dem Fall) komplett geeignet ist. Das liegt an der Erzählstruktur, da dem Protagonisten ja eingeredet wird, dass seine bisherigen Abenteuer nut Teil seiner Einbildung sind. Spannender Ansatz, der perfekt gelöst wurde.

Abseits von seinen erzählerischen Stärken hat der Paperback aber auch optisch einiges zu bieten. Das reguläre Cover ist vielleicht etwas unglücklich gewählt, aber das Variant ist nicht nur wunderschön, sondern gibt auch einen besseren Vorgeschmack auf die grandiose Optik. Die Mischung aus schönen Farben und dominantem weiß sieht einfach phänomenal aus und rundet den perfekten Comic eben perfekt ab. Großartig.

reumeiers letzte Worte

Ich bin sprachlos und muss zu meiner Schande gestehen, dass ich diese Reihe viel zu lange ignoriert habe. Moon Knight ist optisch und erzählerisch allerhöchste Comic-Kunst und sollte wirklich, von jedem der am Medium Interesse hat, gelesen werden. Ganz klar mein Comic des Monats! Und zum Schluss möchte ich nur noch eines sagen: Moon Knight braucht eine Netflix Serie! Der Charakter wäre perfekt dafür und würde sich auch sehr gut ins Netflix Serien Universum einbauen lassen.

Zum Schluss wie immer noch ein riesen Dankeschön an die Jungs und Mädels von Panini Comics, die mir diesen Band als Rezensionsmuster zugesendet haben.

Allgemeine Angaben

Verlag: Panini Comics

Autor: Jeff Lemire

Zeichner: Greg Smallwood, James Stokoe, Francesco Fracncavilla

Preis: 16,99€

Seiten: 132

Us-Hefte: Moon Knight (2016) 1-5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s