Supergirl Staffel 2 Folge 11 The Martian Chronicles

supergirl-season-2-poster

Der dreizehnte „Erdengeburtstag“(der Tag an dem Cara zur Erde gekommen ist) ist heute und eigentlich feiert sie immer mit ihrer Schwester. Doch die hat Konzertkarten mit ihrer Freundin und das schmeckt Cara gar nicht, doch diese Probleme müssen erst einmal hinten anstehen. M’Gann hat sich ihrer Rasse offenbart und mindestens ein weiterer weißer Marsianer ist auf dem Weg zu ihr um sie für ihre Kriegsverbrechen gegen ihre eigene Rasse zu bestrafen. Armek, ihr „Ehemann“, kommt auf die Erde und Hank und Supergirl finden es wäre die beste Strategie M’Gann im DEO Gebäude zu verstecken und dort zu beschützen. Doch Armek hat dies vorausgesehen und schleust sich mit seinen Gestaltwandler-Fähigkeiten bei der DEO ein und das Gebäude muss abgeriegelt werden. Jeder Anwesende könnte ein Feind sein und dieser ist bereit sich selbst zu opfern um seine Mission zu erfüllen.

Supergirl war in dieser Staffel sehr stabil und konnte nur keine größere Bedrohung in der Staffel installieren. Dies ist nun vorbei, denn der Angriff der weißen Marsianer war nicht nur sehr packend inszeniert, er hob sich auch im Vergleich zu kompletten Serie ab. Die Folge erinnert schon fast an einen Horrorstreifen ohne eigentlich wirklich gruselig zu werden. Aber die Atmosphäre ist düster, die Farben sehr dunkel und alles in allem wirkt die Folge einfach sehr viel bedrückender als die Serie es bisher jemals geschafft hatte.

An der Charakter Front hat sich ebenfalls viel getan, auch wenn der Twist zwischen Cara und Alex vielleicht etwas nervig war. Das „Beziehungsdrama“ (aka. hin und her oder auch will they won’t they) zwischen Supergirl und Mon-El hat sich erst einmal erledigt. Gerade Mon-El und Guardian, die in den letzten Folgen recht oft im Rampenlicht standen, müssen erst einmal zurücktreten und M’Gann und J’Onn treten in den Vordergrund. Deren Beziehung entwickelt sich über die Folge und bietet das perfekte Gegengewicht zur düsteren Atmosphäre und der durchaus packenden Action.

reumeiers letzte Worte

Und es geht immer weiter aufwärts mit Supergirl. Diese Folge war packend inszeniert, die Charakterentwicklung tat den Figuren gut und auch wenn ein Nebenstrang etwas daneben war, war die Folge im Großen und Ganzen die bisher beste Episode von Supergirl überhaupt. Da freut man sich doch direkt wieder auf nächste Woche.

Advertisements

2 Gedanken zu “Supergirl Staffel 2 Folge 11 The Martian Chronicles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s