Deadly Class Volume 1 Reagan youth

deadly

Marcus hat in seinen jungen Jahren schon viel durchgemacht. Er lebt auf der Straße und sucht einen Grund sich nicht einfach umzubringen. Er ist einsam und wer würde ihn schon vermissen? Ronald Reagan, der Us-Präsident, hat etwas in seiner Vergangenheit, vor der er flieht, getan und Marcus will Rache. Doch die ist natürlich unerreichbar. Oder doch nicht? Als er eines Tages vor der Polizei flieht und von einer mysteriösen, asiatischen Schönheit gerettet wird, wird eine Tür in eine ihm unbekannte Welt aufgestoßen. Er wird in der „Kings Dominion School of the deadly Arts“ aufgenommen und wird mit seinen Mitschülern zum Killer ausgebildet. Eine normale Schule ist schon die Hölle, doch was ist mit einer Schule in der alle Schüler Kinder von Drogenbossen, FBI Agenten, Gangstern oder korrupten Polizisten sind. Eine Schule in der man als Hausaufgaben Leute umbringen muss und wenn man versagt getötet wird oder in Isolationshaft gesteckt wird. Eine Schule in der Schüler das töten beigebracht bekommen und die nur wenige regeln hat. Niemals jemanden töten der es nicht verdient hat, niemals den Ort der Schule verraten und niemals und unter keinen Umständen einen Mitschüler töten, denn das könnte zu einem Verbrecher-Krieg führen.

Die Geschichte um Deadly Class ist einfach irre gut. Die Idee, eine Art Hogwarts für Killer aufzuziehen ist einfach grandios und ich habe mich ab der ersten Seite in den Comic verliebt. Im ersten Moment denkt man, alle Protagonisten sind irre unsympathisch, doch je mehr man von ihnen liest, desto mehr Hintergrund bekommt man von den Figuren. Warum tun sie was sie tun und warum sind sie hier? Der erste Band führt seine Figuren gut ein und bietet einen ungefähren Überblick, wo die Reise hingehen soll.

An einem Ort wie dieser Schule ist natürlich nichts normal. Die typischen Schulgangs sind dann mal auch Nazi Hillbillies, verwöhnte FBI Gören, Kinder von Bossen aus dem Mexikanischen Drogenkartell oder ähnliches. Und wenn solche Jugendlichen aufeinander treffen und einen Ausflug machen, kann es auch mal in einem irren Acid Trip eskalieren.

Die Optik der Reihe ist überragend. Die Figuren sehen gut aus, auch wenn der Detailgrad sehr reduziert ist und der komplette Stil und Look sieht wundervoll aus. Nimmt man allein die Umsetzung des Drogentrips, hat man eine der optisch beeindruckendsten Szenen, die man vermutlich jemals sehen durfte. Alles ist wunderbar stylisch und auch das Cover ist einfach wunderbar.

reumeiers letzte Worte

Wow, was war dieser Band ein Trip. Eine tolle Story garniert mit vielen Geheimnissen, wunderbar geschriebene Charaktere und eine atemberaubende Optik, das bekommt man wenn man sich für den ersten Band von Deadly Class entscheidet. Ich kann den Band nur jedem empfehlen

Allgemeine Angaben

Verlag:       Image Comics

Autor:       Rick Remender

Zeichner: Wes Craig, Lee Loughridge

Preis:         9,92 € (Amazon)

Us-Hefte: Deadly Class  1-6

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s