The Flash Staffel 3 Folge 5 Monster

cw-the-flash-season-3-poster

Die Eingewöhnungsphase für den neuen Doctor Wells läuft und er gewinnt langsam das Vertrauen des Teams. Einzig Cisco bemerkt etwas komisches und versucht herauszufinden ob man diesem Wells trauen kann oder ob das Team wieder von einer Inkarnation von Wells getäuscht wird. Caitlin wendet sich an ihre Mutter um ihre Kräfte zu untersuchen und um sie im besten Fall zu entfernen bevor Caitlin sie nicht mehr kontrollieren kann. Barry versucht mit Julian besser zurecht zu kommen und bietet ihm seine Unterstützung an als ein Kaiju-artiges Monster die Stadt angreift.

Irgendwie erstaunlich wie ähnlich sich die Folgen von Supergirl und Flash in dieser Woche waren. Beides waren Filler Episoden mit einer abgedrehten Rahmenhandlung, die sich jedoch weitestgehend im Hintergrund hielt und dadurch wunderbar kurzweilig war. Das Kaiju war eigentlich kein Problem und die Charaktere und deren Entwicklung, besonders die der neuen Charaktere, stand eindeutig im Vordergrund und beweist, dass die Team Momente zu den Stärken der Serie gehört.

Man könnte der Serie ankreiden, dass sie im Prinzip zum dritten Mal das gleiche macht und dem Team einen neuen Wells zur Seite stellt und an dem natürlich irgendetwas faul und merkwürdig ist. Das könnte man wirklich, doch die Umsetzung und die Auflösung ist herrlich amüsant und kurzweilig und die Folge spielt mit dieser Erwartungshaltung.

Der Charakter Julian, der von Tom Felton gespielt wird, gehört zu den größten „Neuerungen“ der dritten Staffel und Felton macht einen außergewöhnlichen Job. Dem Charakter tut die Tiefe, die er in dieser Folge erhalten hat, sehr gut und der Charakter mausert sich zu einem kleinen Liebling.

Die Caitlin Story entwickelt sich noch und es ist noch unklar wo die Serie mit ihr hin möchte. Es könnte gut sein, dass sie sich noch zum Gegner des Teams entwickelt und das wäre dann auch wieder eine Wiederholung zu den vorherigen Staffeln. Hier muss man einfach mal abwarten.

reumeiers letzte Worte

Ähnlich wie bei Supergirl gestern habe ich auch hier nichts zu meckern. Klar es ist immer etwas schade nur eine Filler Episode zu haben, doch wenn die Charaktere dabei so gekonnt weiterentwickelt werden, habe ich absolut nichts dagegen. Das Arrow-Verse weiß wo seine Stärken sind (also die Macher dahinter) (bei Arrow vielleicht nicht immer) (geht noch eine Klammer?) und diese Stärken werden gekonnt ausgespielt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s