Luke Cage Staffel 1 Folge 4 Step in the Arena

marvel-luke-cage-poster

Und erneut solltet ihr diese Review/Recap/was auch immer, erst lesen, wenn ihr die dritte Folge gesehen habt, da ich euch sonst das Ende dieser Folge vorweg nehmen würde und das wäre doch Schade oder nicht?

Spoilerwarnung

Nachdem Cottonmouth das Haus in dem Luke Cage mit einer Bazooka (ich sagte ja schon leicht übertrieben) zum Einsturz gebracht hat, hat Luke überlebt und seine Vermieterin gerettet. Sie hat sich das Bein gebrochen und Luke versucht sie zu befreien und während er dies tut erinnert er sich an seine Zeit im Gefängnis, als er von einem korrupten Aufseher dazu gezwungen wurde in Kämpfen gegen andere Insassen anzutreten, wie er seine Superkräfte bekommen hat und wie er eigentlich zu dem Namen Luke Cage gekommen ist.

Die Folge nimmt ordentlich Tempo, das sich gerade erst am Aufbauen war, heraus und liefert in Rückblenden die Origin Story von Luke Cage, oder auch damals Carl Lucas. Die Geschichte um das Gefängnis ist wunderbar inszeniert und auch sehr düster. Cage wurde dort geformt und bekam seine Kräfte ohne das er mitbestimmen konnte.

Die Action in der Folge ist extrem gut inszeniert. Die Kämpfe gegen die Insassen sind packend und tun auch weh. Das Finale und dem explodierten Tank, aus dem Luke Cage dann entkommt ist aber irgendwie schwächer. Sowohl das Schlagen gegen die Wand, als auch der Tank selber wirken irgendwie „billig“ und passen nicht wirklich zum hochwertigen Look der Serie. Solche Ausrutscher kommen aber vor und verderben nicht den Spaß an der Serie.

Was ich wunderbar fand ist, dass die Folge auf charmante Art und Weise das alte Kostüm von Luke Cage eingebaut wurde. Solche kleinen Anspielungen erfreuen mein Herz als Comic-Fan einfach immer. Ich hoffe die Serie baut noch mehr solcher Anspielungen ein. Bis jetzt ist mir bis auf den Spitznamen Power Man, den Pop Luke verpasst hat, noch keine Aufgefallen. (Die Anspielungen auf die Avengers mal außen vor gelassen.)

reumeiers letzte Worte

Das Problem das ich mit der Folge aber habe ist, dass sie eben sehr viel Tempo herausnimmt und das ist bei einer Serie die so langsam begonnen hat irgendwie schade. Versteht mich nicht falsch, die Folge ist sehr gut, man hätte sie vielleicht nur etwas besser platzieren können. Auf der anderen Seite war die Folge genau da platziert wo es Sinn macht. Ihr merkt ich bin unentschlossen, was ich jedoch sagen kann ist, dass mir die Origin von Luke Cage sehr gut gefallen hat.

Episodenguide

Advertisements

8 Gedanken zu “Luke Cage Staffel 1 Folge 4 Step in the Arena

  1. Pingback: Luke Cage Staffel 1 Folge 5 Just to Get a Rep – reumeiers dies und das

  2. Pingback: Luke Cage Staffel 1 Folge 6 Suckas need Bodyguards – reumeiers dies und das

  3. Pingback: Luke Cage Staffel 1 Folge 7 Manifest – reumeiers dies und das

  4. Pingback: Luke Cage Staffel 1 Folge 8 Blowin`up The Spot – reumeiers dies und das

  5. Pingback: Luke Cage Staffel 1 Folge 9 DWYCK – reumeiers dies und das

  6. Pingback: Luke Cage Staffel 1 Folge 10 Take It Personal – reumeiers dies und das

  7. Pingback: Luke Cage Staffel 1 Folge 11 Now You’re Mine – reumeiers dies und das

  8. Pingback: Luke Cage Staffel 1 Folge 12 Soliloquy of Chaos + Folge 13 You Know My Steez – reumeiers dies und das

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s