Stranger Things Staffel 1 Kapitel 4 Die Leiche

stranger-things-banner-600x300

Manchmal bewundere ich ja meine Zurückhaltung

und dann fahre ich in den Comic-Laden und gebe mein Geld aus. Wie dem auch sei, ich habe es geschafft mich weiterhin zu bremsen und habe nun erst das vierte Kapitel von Stranger Things gesehen. Ich glaube zwar jetzt wo mein Praxissemester abgeschlossen ist und die Semesterferien starten, ists vorbei mit meiner Zurückhaltung, aber hey ich schweife wieder ab.

Wie mir die vierte Folge der Hit-Serie gefallen hat lest ihr hier.

Joyce weigert sich an den Tod ihres Sohnes zu glauben und akzeptiert auch nicht die „Leiche“ als Beweis. Ihre Taten werden immer verrückter für Außenstehende und auch ihr verbliebener Sohn Jonathan wendet sich von ihr ab. Nancy versucht weiterhin das Verschwinden ihrer Freundin Barb aufzuklären und lügt dafür nicht nur die Polizei an, sondern geht auch eine Allianz mit ihrem Stalker Jonathan ein. Die Jungs versuchen währenddessen weiterhin Will mit der Hilfe von Elf zu finden und richten sie her, damit sie in der Öffentlichkeit kein Aufsehen erregt.

Die Serie steigert ihr Tempo und führt alle Figuren näher an die Lösung. Noch vier Folgen bis zum Staffel Finale und man spürt schon, wie die Fäden langsam aber sicher zusammenlaufen.

Auch diese Folge ist wieder grandios und fängt den Flair der 80er einfach perfekt ein. Selten habe ich eine solche Serie gesehen und ich empfehle sie jedem weiter, auch wenn das nicht unbedingt nötig sein wird, da die Serie auch so schon durch die Decke geht.

Ebenfalls grandios sind aber nicht nur die Schauspieler, die Bilder, die Atmosphäre und die Geschichte. Grandios ist auch der Soundtrack, der mir von Folge zu Folge mehr ins Ohr geht.

Aber was wäre ein Artikel über Stranger Things, wenn man nicht einmal Winona Ryder oder die jungen Darsteller lobt. Besonders Millie Brown (Elf) macht ihre Sache einfach großartig und man kauft ihr jede Emotion, die ihr kaputter Charakter zeigen kann ab, vor allem Hoffnung.

 

Fazit:

Erneut eine Folge vorbei und das Ende rückt unaufhaltsam näher und langsam fällt es mir schwer mich zurückzuhalten. Mit jeder Folge rückt die Auflösung näher und die Machart der Serie ist einfach großartig. Man spürt in jeder Sekunde, dass gerade die Handlung voran getrieben wird und das ohne Fillermomente die die Geschichte nur verwässern würden. Preacher und Stranger Things schaffen dieses Jahr als Neustarts einiges und ich frage mich wie das Serien Jahr das Alles noch toppen will? Das wird wohl schwierig und eins steht fest: Stranger Things ist eines der großen Highlights dieses Jahr.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Stranger Things Staffel 1 Kapitel 4 Die Leiche

  1. Pingback: Stranger Things Kapitel 5 Der Floh und der Akkrobat – reumeiers dies und das

  2. Pingback: Stranger Things Staffel 2 Kapitel 6 Das Monster – reumeiers dies und das

  3. Pingback: Stranger Things Kapitel 8 – reumeiers dies und das

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s