Outcast Staffel 1 Folge 5 Das schwarze Gift

p12711756_b_v8_aa

Ich gebe ja zu, dass die ersten Minuten der Folge mich nicht begeistert haben. Das Pacing ist immer noch langsam und die Farbgebung zwar atmosphärisch, gepaart mit der Stimmung und dem Tempo der Serie aber auch unfassbar ermüdend. Und so dachte ich, ich müsste die Serie langsam abhaken. Zum Glück lag ich falsch, denn die Serie meldet sich mit einer unglaublich starken und auch packenden Episode zurück.

Der Reverend untersucht noch einmal seine alten Fälle um auszuschließen, dass es noch weitere Personen gibt bei denen der Exorzismus nicht geklappt hat, dabei kommen ihm langsam Zweifel an seinen Methoden auf. Kyle macht sich unterdessen Sorgen um seine Familie, die er beschützen muss, auch wenn er ihnen nicht zu nahe kommen darf.

Nachdem Outcast in seiner kurzen Laufzeit bereits einmal in einem tiefen Loch gesteckt hat, kann man nach dieser Folge nun endgültig Entwarnung geben. Outcast liefert seine bisher beste Episode ab, in der zwar noch nicht alle Geheimnisse gelüftet werden, ihre Lösung aber immerhin angedeutet wird.

Der Mann im schwarzen Anzug setzt sich endlich in Bewegung und agiert nicht mehr nur im Hintergrund. Dies führt zu einigen interessanten Überlegungen und auch wenn es bisher recht offensichtlich war, dass dieser Charakter der Antagonist der Staffel (beziehungsweise vielleicht sogar der Serie) sein wird, haben wir nun mehr oder weniger die Bestätigung, dass dies auch so ist.

Bei einem weiteren Gespräch mit einem Dämon, wird auch ein Teil des Plans, der Dämonen mit Kyle enthüllt, auch wenn seine Fähigkeiten als „Outcast“ weiterhin unklar bleiben. Leider braucht Kyle momentan besonders eines dringend und zwar Charakterentwicklung. Der Charakter ist gefühlt immer noch auf dem Stand der ersten Episode und scheint sich nicht ein bisschen weiterentwickelt zu haben. Zugegeben, dass könnte sich nach dieser Folge definitiv ändern.

Die Nebenhandlung mit dem Chief nimmt in dieser Folge etwas weniger Platz ein und das ist auch gut so, denn so kann sich die Handlung voll auf Kyle und den Reverend konzentrieren, was das Tempo der Folge gefühlt erhöht.

Fazit:

Die Serie kommt in Fahrt, hat aber immer noch ein paar kleine Schwächen, die gerne ausgebügelt werden dürfen. Outcast ist zwar keine perfekte Serie, aber zur wöchentlichen Unterhaltung taugt sie recht gut. Die Story ist mysteriös und spannend und wenn jetzt noch ein wenig mehr Tempo aufkommt, bin ich sehr zufrieden. Anfangs fühlte es sich zwar etwas nach einem Supernatural Abklatsch an, aber mittlerweile hebt sich die Serie durch ihren düsteren Grundton angenehm davon ab. Wenns jetzt weiter mit der Qualität nach oben geht, kann ich die Serie jedem empfehlen.

 

Episodenliste:

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Outcast Staffel 1 Folge 5 Das schwarze Gift

  1. Pingback: Outcast Staffel 1 Folge 6 Die Warnung – reumeiers dies und das

  2. Pingback: Outcast Staffel 1 Folge 7 Der Teufel – reumeiers dies und das

  3. Pingback: Outcast Staffel 1 Folge 8 Letzte Zeiten – reumeiers dies und das

  4. Pingback: Outcast Staffel 1 Folge 9 Die falsche Seite – reumeiers dies und das

  5. Pingback: Outcast Staffel 1 Folge 10 Wie Kinder ohne Licht – reumeiers dies und das

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s