Godzilla (2014)

487934

Der neuste Godzilla Streifen von 2014 ist auf Netflix und da ich ihn nur einmal gesehen habe ist es Zeit wieder reinzuschauen.

Wir schreiben das Jahr 1999: Bei Bohrungen auf den Philippinen werden Überreste gigantischer Kreaturen gefunden. Etwas entkommt. Kurz darauf kommt es in dem japanischen Atomkraftwerk, bei dem der Amerikaner Joe Brody gespielt vom großartigen Bryan Cranston beschäftigt ist, zu einer Katastrophe.  15 Jahre später kehren Brody und sein Sohn gespielt von Aaron Taylor-Johnson zurück in das Sperrgebiet wo sie eine grausige Entdeckung machen.

Als ich damals aus dem Kino kam, war ich maßlos enttäuscht. Woran lag das? Das versuche ich heute herauszufinden. Ich denke ich hatte von den genialen Trailern und der Vorfreude auf Bryan Cranston einfach zu große Erwartungen an den Film.

Wo kamen die großen Erwartungen her? Nun erst einmal waren die Trailer und Teaser des Films einfach atemberaubend schön und habe ich Brian Cranston schon erwähnt? Man erwartete eine riesige Materialschlacht mit einem tragenden Brian Cranston. Dann das geniale Godzilla. Es sah im Vorfeld einfach alles nach Super-Hit aus und die ersten Kritiken bestätigten das sogar.

Warum scheiterte der Film dann in meinen Augen? Durch die eben aufgezählten Gegebenheiten entstand eine falsche Erwartungshaltung. Cranston war fast nicht zu sehen was der Story geschuldet war natürlich. Godzilla machte sich ebenfals rar und die Geschichte des Films um die Familie von Ford Brody ( der Sohn) war stellenweise ein Klotz am Bein.

Wenn Godzilla im Bild war und vorallem wenn die aus de Trailer bekannten Bilder ihre Wirkung auf dem großen Kino Bildschirm voll entfalten konnten, dann spürte man dennoch das Kribbeln das man von diesem Film wollte. Dies kam leider einfach zu selten vor.

Wie ist er also jetzt beim zweiten Sichten und mit niedriger Erwartungshaltung? Die Antwort ist ganz klar besser. Ich konnte mich viel besser auf den Film einlassen da ich wusste was mich erwartet. Die Bilder, der Sound und die Effekte machen immer noch einen verdammt guten Eindruck. Der Film schaffte beim zweiten Mal wirklich mich zu fesseln und sehr gut zu unterhalten.

Fazit:

Die Enttäuschung saß am Ende tief. Alles was ich erwartete traf nicht ein und der Film war anders als ich es mir erhoffte. Pacific Rim machte es Godzilla ebenfalls schwer, da dieser in meinen Augen toll war und ich mir erhofft hatte, dass Godzilla ähnlich, nur etwas düsteter werden würde. Dem war nicht so und ich hatte den Film abgeschrieben. Zu Unrecht wie sich jetzt beim zweiten Sehen feststellen musste. Ich empfehle jedem der ähnlich dachte mal dem Film eine neue Chance zu geben. Ich habe es getan und definitiv nicht bereut.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s